Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Schirmherrschaft über „Die Krone der sächsischen Blasmusik“ übernommen

Für 2018 erfährt die Veranstaltung eine besondere Würdigung: Unser Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Schirmherrschaft übernommen und wird persönlich zur Eröffnung um 11.30 Uhr an der Bühne am Untermarkt anwesend sein!

 

Wer Stadtfeste besucht, kennt auch die Veranstaltungsplätze, an denen Blasmusik aufgespielt, gemütlich mit Freunden geplaudert, gut gegessen und getrunken wird.

 

Diese volkstümlichen Blasmusikklänge bekommen Hochkonjunktur!  Waren es anfangs vor allem Ernst Mosch und seine Egerländer, die das Publikum begeisterten, so sind es jetzt zunehmend Blasorchester mit unterschiedlichsten Besetzungen, die die traditionellen Klänge mit hoher Musikalität und Spielkultur aufleben lassen. Junge Musizierende spielen mit Begeisterung auf, wenn die Noten für „Rosamunde“ oder die „Vogelwiese“ auf den Notenständern liegen.

 

Beim Wettbewerb „Krone der sächsischen Blasmusik“, die vom Sächsischen Blasmusikverband e.V. jährlich ausgelobt wird, treten die Orchester mit ihren Programmen der volkstümlichen Blasmusik miteinander in den Wettstreit.

 

Für den Wettbewerb beim Altstadtfest in Görlitz sind vier Formationen nominiert:

 

  • Jugendblasorchester Görlitz, das in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum feiert
  • Andreas Bergener und seine Schlossberg-Musikanten, die Vorjahressieger
  • Jugendblasorchester Sebnitz
  • Mährische Vagabunden

Rund 25 Minuten dauern die Auftritte der Formationen, bei denen ein Pflichttitel, der von einer Jury bewertet wird, enthalten sein muss. In der Jury werden unter anderem Holger Mück, einst selbst Musiker der Egerländer, und Stephan Walther, früherer Konzertmeister der heutigen Sächsischen Bläserphilharmonie, sein.

 

Der Sieger, der ein Preisgeld und einen Pokal erhält, wird über die Jury- und Publikumswertung ermittelt. Im Stil großer Galas können die Zuhörer ihren Favoriten per Telefonvoting ihre Stimme geben.  Diesmal dürfen Handys im Konzert genutzt werden!

 

Der Wettbewerb findet sachsenweit Anerkennung, nicht zuletzt durch die Förderung durch die Landesdirektion Chemnitz im Rahmen der Förderrichtlinie „Heimatpflege/Laienmusik“.