Wimpeln fürs Altstadtfest Görlitz

Wollten Sie sich schon immer einmal an dem größten Fest der Region beteiligen? Dann haben Sie nun die Chance dazu. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Görlitz wollen wir zum Nähen aufrufen.

Weitere Informationen sowie die Nähanleitung und ein Schablonenmuster finden Sie in der nachfolgenden PDF:

Download
Anleitung für das Nähen der Wimpelkette (inklusive Schablone)
Anleitung Wimpel Altstadtfest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 397.1 KB

Gemeinschaftliche Nähtermine:                                                       
20. und 21. Juli | Schlesischer Tippelmarkt

10. August | 10:00 – 13:45 Uhr | Volkshochschule (Hainwald 8)
17. August | 10:00 – 13:45 Uhr | Volkshochschule (Hainwald 8)


Der Altstadtfest-PIN 2019!

Im April fand eine Pressekonferenz bei unserem Partner, Landskron Die private Brau-Manufaktur, statt. Dabei wurden viele spannende Themen vorgestellt - unter anderem auch das neue Motiv für den Pin zum 25ten Altstadtfest Görlitz 2019. Wie ihr sehen könnt, handelt es sich dabei um das Maschinenhaus auf dem Gelände der Landskronbrauerei.

150 Jahre Landskron und das 25. Altstadtfest Görlitz sind somit bestens vereint! 

 

Übrigens: Ab Ende Juni ist der Pin im Vorverkauf erhältlich.



Jetzt anmelden zur Waschtrog-Regatta 2019!

Auch nächstes Jahr findet am Samstag, den 24. August 2019, im Rahmen der beiden Stadtfeste die Waschtrog-Regatta auf der Neiße statt.

Alle Informationen und Anmeldeformulare online unter folgenden Link.



Das Plakat zum Altstadtfest Görlitz 2019

Unser Plakat ist wie der klassische Pin eine nicht mehr weg zu denkende Tradition des Altstadtfestes. Ironisch und mit Anspielungen gespickt, greift es jedes Jahr aufs Neue aktuelle politische und gesellschaftliche Themen auf und schildert Geschichten und Ereignisse aus jüngerer Stadtgeschichte und vergangenen Zeiten.

 

Erraten Sie alle Stadtgeschichten, die in dem Bild versteckt sind?

 

Übrigens... gezeichnet hat das Plakat Dietmar Krüger



Nach dem Fest, ist vor dem Fest!

Die Planungen und Vorbereitungen, für das Altstadtfest vom 23. bis 25.08.2019, sind in der ersten Phase. Alle aktuellen Infos, Updates und News findet ihr auch in unserer Facebookveranstaltung und Facebookseite.

 

Anbei ein schöner Rückblick von District 27 Photography.

 

Euer AltstadtFest Team

 

Video: District27 Photography


Danke, Görlitz! Ein großartiges Fest – einzigartig und schön.

Video: KommWohnen

Wir möchten noch etwas sagen:
Danke an unsere Görlitzer für ihre Gastfreundschaft.
Danke an unsere Bürgerinitiativen.
Danke an unsere Pinkäufer.
Danke an unsere Vereine.
Danke an unsere Sponsoren.
Danke an unsere Logistik-Partner.
Und Danke allen Gästen für die fröhliche und entspannte Atmosphäre!


KARAT lädt zum Altstadtfest 2018 in Görlitz!

Karat feiert mit Görlitz „Über sieben Brücken musst du gehn.“ Claudius Dreilich und Bernd Römer laden Sie herzlich zum Altstadtfest Görlitz 2018 ein. Denn nicht nur das Lied feiert sein 40jähriges Jubiläum, sondern auch die Europastadt Görlitz-Zgorzelec, welche bis zum Krieg mit 7 Brücken verbunden war, begeht ihr 20-jähriges Jubiläum.



DAS „Brückenlied“ der letzten 40 Jahre zum 20. Jubiläum des Europastadt Görlitz-Zgorzelec

Komponiert und geschrieben wurde das Lied „Über sieben Brücken musst du gehn“ eigens für die gleichnamige deutsch-polnische Filmproduktion von 1978. Erfolgreich wurde es gecovert durch die deutsch-deutsche Beziehung von Peter Maffay.

Eine Band, die mit markanter Musik und Textpoesie tiefe Gefühle weckt, eine ostdeutsche Band, die Großes erreicht und mit ihren Liedern Deutschland vereint hat, als es lange noch getrennt war. Mal rockig röhrig, mal lyrisch leise doch immer mitreißend und berührend.

 

Viel ist passiert in der Geschichte dieser Band, seit der Gründung der Gruppe in der DDR im Jahre 1975 und ihrem ersten Auftritt im sächsischen Pirna. Die Produktion publikumswirksamer, aber trotzdem anspruchsvoller Musik hatten sich die Gründer damals zum Ziel gesetzt. Hervorgebracht haben sie seitdem große Hits wie „Über sieben Brücken“, „Der blaue Planet“, „Jede Stunde“, „Schwanenkönig“ und das Freiheitslied „Albatros“.

 

Sowohl im Osten als auch im Westen Deutschlands wurde KARAT gefeiert, hochgelobt und mit vielen Preisen geehrt.Tourneen führten die Musiker nicht nur diesseits und jenseits der deutschen Mauer, sondern auch ins europäische Ausland und nach Kuba.

 

Insbesondere „Über sieben Brücken“ ist zum großen Klassiker deutscher Rockmusik avanciert. 1979 hörten West und Ostdeutsche zum ersten Mal dieses Lied und liebten es gleichermaßen bis heute.Peter Maffay übernahm den Song und landete damit seinen größten Erfolg. Die von ihm und KARAT Sänger Herbert Dreilich eingesungene Version wurde 1989 zur Radio „Hymne des Jahres“. 2009 kürten die Zuschauer der ARD-Sendung „Die schönsten Hits der Deutschen“ diesen Song zu ihrem beliebtesten.

 

Obwohl KARAT eine der wenigen Musikgruppen aus der ehemaligen DDR ist, die sehr große Erfolge auch in der BRD erzielen konnten, befand sich die Band in Nachwendezeiten zunächst auf einer Durststrecke. Mit ihrem zehnten Album „Die geschenkte Stunde“ jedoch fand KARAT Mitte der 1990er endlich in die Erfolgsspur zurück. Jäh unterbrochen wurde diese 2003 durch die schwere Krankheit und schließlich 2004 den tragischen Tod Herbert Dreilichs. Die Stimme KARATs, das unverwechselbare Markenzeichen der Band, war verstummt.

 

Keiner hätte diesen schweren Verlust besser ersetzen können als sein Sohn Claudius Dreilich, der seit 2005 als neuer Frontsänger KARATs auf der Bühne steht. Seither startet die Band wieder durch und nimmt die Chance wahr, mit viel Esprit und Kreativität an die vergangenen Erfolge anzuknüpfen.

 

Michael Schwandt (dr), Bernd Römer (guit), Christian Liebig (bass), Martin Becker (key), Claudius Dreilich (voc, guit) und Dauergast Ulrich „Ed“ Swillms (key) lassen es nun wieder so richtig krachen.

 

KARAT LIVE vor dem Feuerwerk: Sonntag ab 20 Uhr auf der Bühne am Obermarkt.

 


Bequeme An- und Abreise zum Görlitzer Altstadtfest

Zum diesjährigen Altstadtfest werden erstmalig zusätzliche Fahrten auf vier Regionalbuslinien angeboten. So bestehen auf den Linien 130 zwischen Markersdorf und Holtendorf, 136 zwischen Kunnersdorf, Ebersbach und Girbigsdorf, 140 zwischen Zodel, Ober Neundorf und Ludwigsdorf bzw. 146 zwischen Friedersdorf, Jauernick-Buschbach, Pfaffendorf und Schlauroth sowie jeweils Görlitz weitere Möglichkeiten zur Hin- und insbesondere zur Rückfahrt. Die Linien 140 und 136 sowie 146 und 130 werden dabei jeweils als Ringlinien gefahren.